Degener Staplertechnik
Mitsubishi Gabelstapler
Mitsubishi Gabelstapler Degener Staplertechnik

Update für den EDIA EM 48 V Elektrostapler

Mehr Spaß bei der Arbeit durch mehr Komfort und bessere Ergonomie bedeutet auch gleichzeitig mehr Leistung und weniger Stress. Eine Erkenntnis, die Mitsubishi Gabelstapler in seine 48 und 80 Volt Elektrostapler hat einfließen lassen. Der „Arbeitsplatz Gabelstapler“ wird durch mehr Beinfreiheit und die einzigartige Fingertipp-Steuerung zur Komfortzone.

Die bereits im SENSiA Schubmaststapler und im EDiA EX 80 Volt Stapler eingebaute Fingertipp-Armlehne für die Steuerung der Hydraulikfunktionen hat jetzt auch Einzug im EDiA EM gehalten. Die gleiche Armlehne für drei Modellserien birgt insbesondere für Flottenbetreiber große Vorteile: Ein Elektrostaplerfahrer kann mühelos auf den Schubmaststapler eingewiesen werden und umgekehrt. Selbst im Service und in der Ersatzteilbeschaffung bringen identische Komponenten nicht zu unterschätzende Vorteile. Diese Armlehne mit Fingertipp-Hebeln verleiht dem Begriff Sensibilität eine neue Dimension; mehr Präzision und Feinfühligkeit sind das Ergebnis. In diesem Zug hat zusätzlich eine neue Software Einzug gehalten, die die Feinfühligkeit der Lenkung im Allgemeinen und der Hydraulikfunktionen im Besonderen verbessert. Zusätzlich sind jetzt beim EDiA EM alle Kunststoffabdeckungen in dunkelgrau und das Fahrerschutzdach ist schwarz. So entsteht ein schicker optischer Gesamteindruck, in dem sich das Mitsubishi Grün gut und konturenscharf von den restlichen schwarzen und dunkelgrauen Komponenten abhebt.

Neue Zusatzausstattungen runden das Paket ab und ermöglichen die Konfiguration eines für jeden Einsatz komfortablen und leistungsstarken Umschlaghelfer. Hier ein paar Highlights aus dem Gesamtpaket: 

Doppelpedale
Für die Richtungssteuerung per Fuß sind zwei Pedale, rechts und links vom Bremspedal angebracht, die sich bereit im 80 Volt EDiA EX bewährt haben. Sie geben den Impuls für die Vorwärts- oder Rückwärtsbeschleunigung. Es sind pendelnde Pedale – wird das eine nach unten gedrückt, geht das andere nach oben. Die Position der Pedale wird mit Winkelsensor überwacht; der Mittelpunkt wird mit induktivem Sensor überwacht.

Grammer Sitz mit Vinyl Polster

  • Ergonomisch geformter Sitz mit Rückenpolster für optimalen Seitenhalt
  • Vinyl Polster
  • Mechanische Federung
  • Mechanische Lordosenstütze (ergonomische Rückenstütze)
  • Mechanische Gewichtseinstellung Bereich 45 - 170 kg
  • Rückenwinkel einstellbarer Bereich -5 bis 30 °, in Schritten von 2,5 °
  • Automatik-Sicherheitsgurt für maximale Bewegungsfreiheit
  • Schwingungsreduktion um 30 %


Alternativ ist auch ein
vollgefederter Grammer Sitz MSG65 mit Stoffpolster erhältlich.

Seitlicher Batteriewechsel

Mehrschichtanwendungen erfordern häufige Batteriewechsel pro Tag. Ein Batteriewechsel kann zu Schwerstarbeit werden und birgt daher auch die Gefahr von Verletzungen. Die Option des seitlichen Batteriewechsels für die 48 Volt Drei und Vierrad-Elektrostapler macht den Batteriewechsel schnell und sicher. Mit der Batterie Slide-out-Option wird die Batterie über die integrierten Rollen an der Unterseite des Wagens leicht mithilfe von externen Geräten in und aus dem Gabelstapler bewegt.

Batteriewechsel-Werkzeug

Dieses Werkzeug für den seitlichen Batteriewechsel macht den Austausch der Batterie schnell und einfach. Nach dem Andocken des Werkzeugs an den Batterierahmen kann die Batterie mithilfe des Bügels, der mit dem Werkzeug verbunden ist, heraus gezogen werden.

Batterie-Bodenblech für seitlichen Batteriewechsel

Für jede Batterie ist für den seitlichen Batteriewechsel ein Bodenblech nötig: Während der des Batteriewechsels gleitet die Batterie mithilfe des Batterie-Bodenbleches in und aus dem Batteriefach mit Rollen.

Kühlhausmodifikation

Diese Option ist geeignet für den Wechseleinsatz in und aus der -35 C Klasse in Kühlräumen.

Leistungsreduzierung durch Hubhöhenschalter

Ein Sensor am Mast erhöht die Sicherheit und verbessert die Lasthandhabung in vorgegebenen Hubhöhen durch automatische Anpassung der Fahr-, Neigungs- und Seitenschub-Geschwindigkeit. In der Regel ist der Sensor oben auf dem Mast installiert, um die Geschwindigkeit nach dem Freihub zu reduzieren.

Lastgewichtsanzeige

Die Lastgewichtsanzeige ist um eine zusätzliche Pitching-Steuerung erweitert, die das Vorwärts und Rückwärtsschwanken von Lasten während der Fahrt unterdrückt.