Degener Staplertechnik
Mitsubishi Gabelstapler
Mitsubishi Gabelstapler Degener Staplertechnik

Für Umelt und Nachhaltigkeit


Die Visitenkarte des Betriebsleiters und Prokuristen Guido Blomenkamp ist auf der Vorderseite zweifarbig: Der Hintergrund ist vollflächig aluminiumfarbig. Logo und Schrift heben sich in stahlblau ab. Zusammen mit dem Namen kann man  schon erraten, worum es geht: Die MEWI Metallform GmbH verarbeitet Stahl und Aluminium. Wobei Stahl rund 10 Prozent des Rohstoffes ausmacht und meist in der Edelversion gebraucht wird. Fast 90 Prozent sind Aluminium. Verzinkter Stahl, Kupfer und Zink bewegen sich dagegen nur im kleinen einstelligen Prozentbereich. 

Bei den Flurförderzeugen des Metallbaubetriebes sind die Prozentzahlen noch eindeutiger: 100 Prozent Mitsubishi Gabelstapler.


In der Thyssenstraße in Lübbecke, rund 50 Kilometer östlich von Osnabrück, werden in zwei Hallen die MEWI Hauptprodukte wie Sonnenschutzkästen, Außenelemente für den Fassadenbau und dekorative Pflanzgefäße gefertigt. Die dritte Halle ist Lagerort. Insgesamt beschäftigt das Unternehmen 30 Angestellte.
Bis 2015 erledigten zwei Treibgasstapler den innerbetrieblichen Warenumschlag bei der MEWI Metallform GmbH. Im Zuge eines Hallenneubaus entschied die Geschäftsleitung, die verbrennungsmotorischen Stapler gegen Elektrogeräte auszutauschen. „Die Entscheidung war eine für mehr Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit. Zusätzlich überzeugten uns die einfachere Wartung und der günstigere Energieverbrauch im Vergleich zu den Verbrennern“, erklärt Michael Freek, Leiter der Abteilung Kanten und Stanzen bei MEWI.


Schnell war man sich mit dem Mitsubishi Gabelstapler Gebietsverkaufsleiter Stefan Flacke von der Degener Staplertechnik GmbH einig: Drei 80 Volt Vierrad-Elektrostapler EDIA EX sollten es sein. Kein Wunder, sind diese preisgekrönten 3-Tonner doch das Flaggschiff des drittgrößten Flurförderzeuge Herstellers der Welt und unübertroffen in Leistung, Ökonomie und Ergonomie. „Unser Fahrer sind absolut zufrieden und wir auch“, bestätigt Freek. „Vielleicht hätten es auch zwei Stapler getan, aber wir wollten keine Stillstandzeiten in Kauf nehmen, weil gerade irgendwo ein Gerät fehlt. So läuft unser Betrieb reibungslos.“ Die Stapler arbeiten im Einschichtbetrieb unter optimalen Bedingungen: kein Staub und keine Nässe – obwohl die EDiA EX auch für extreme Einsätze konzipiert sind. Zusätzlich hat jeder Stapler einen Mitarbeiter als Paten, der sich um die regelmäßige Wartung wie das richtige Laden der Batterie, das Nachfüllen von Wasser usw. kümmert. In dementsprechend guter Verfassung präsentieren sich auch die drei Jahre alten Maschinen.

    


Die Vierrad-Elektrostapler von Mitsubishi Elektrostapler wurden nicht nur 2015 mit dem red dot design award ausgezeichnet; sie konnten auch in vielen Tests und Wettbewerbsvergleichen zeigen, dass sie momentan zu den besten Staplern in ihrer Klasse gehören. Hinter dem Steuer eines EDiA EX fühlt sich für den Bediener einfach alles richtig an: Intuitive Steuerung. Grenzenlose Sicht. Jedes Detail wurde entworfen, um dem Bediener dabei zu helfen, sich auf den Stapler und die Ladung zu konzentrieren.
Der nach IPX4 wassergeschützte 80V-Elektrogabelstapler ist nicht nur optisch ein Highlight, sondern überzeugt auch mit Eigenschaften, die das Arbeiten sowohl komfortabel als auch effektiv machen. Die intelligente Kurvensteuerung erhöht die Sicherheit von Fahrer und Umfeld. Statt zuvor erst in der Mitte der Kurve die Geschwindigkeit zu reduzieren, bremst der Stapler bereits wenn in die Kurve eingefahren wird. Der automatische Rampenstopp  sorgt dafür, dass das Fahrzeug auf Steigungen nicht zurück rollen kann. Features wie ein elektronisches Differenzial mit Einzelradantrieb, eine einmalig gute Rundumsicht, komfortable Fahrerkabine mit leichtem Ein- und Ausstieg und interaktivem Vollfarbdisplay sowie zwei verschiedene Fahrer-Modi (ECO und PRO) machen den EDiA EX zu einem unvergleichlichen Umschlagshelfer mit einzigartigen Resttragfähigkeiten.


Die drei Mitsubishi E-Stapler bei MEWI sind alle gleich ausgestattet, so dass jeder der 21 gewerblichen Angestellten, die natürlich alle einen Gabelstaplerführerschein besitzen, problemlos von einem Gerät zum anderen wechseln kann. Mit Duplexmast für die Regalbedienung, Seitenschieber und hydraulische Zinkenverstellung für optimales Platzieren von Paletten in den Lagerhallen oder beim Be- und Entladen von drei bis vier LKW täglich.

Die vollständige Jobstory können Sie hier downloaden.